Fall Walder zum Zweiten: Grossverlage und Bundesrat stecken unter einer Decke

Der vom «Nebelspalter» enthüllte Fall Walder ist kein Einzelfall. Jetzt ist ein weiterer Beleg dafür aufgetaucht, dass die grossen Schweizer Medienhäuser mit dem Bundesrat gemeinsame Sache machen.

image 29. Januar 2022, 13:24
image
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

An Silvester hatte der «Nebelspalter» aufgedeckt, dass Ringier-CEO Marc Walder die Redaktionen des Konzerns weltweit anwies, in der Pandemie die Regierung zu unterstützen. Die Enthüllung löste im In- und Ausland einen Sturm der Entrüstung aus. Der Tenor: Das sei «Gift für die Demokratie» (Tages-Anzeiger) und untergrabe die Glaubwürdigkeit des Journalismus. Auf dem Spiel stehe die Unabhängigkeit der Medien.

Mehr von diesem Autor

image

Der Staat wuchert unter grünem Deckmantel

14.5.2022
comments20

Ähnliche Themen