Fake News der Woche: Triefender Antisemitismus im «Tages-Anzeiger»

Sonja Rueff-Frenkel (FDP) wird wie alle anderen Stadtratskandidaten im Tagi porträtiert. Wie alle anderen? Nein. Es ist ein Text voller antisemitischer Klischees. Die Chefredaktion bittet nun um Entschuldigung.

image 28. Januar 2022, 13:30
image
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Es gehört zur selbstverständlichen Routine jeder Lokalredaktion, die etwas auf sich hält, dass sie ihren Lesern vor Regierungswahlen die Kandidaten vorstellt – meist in einem grossen Porträt. Pflichtbewusst tut dies auch der «Tages-Anzeiger» vor den Stadtratswahlen in Zürich, die am 13. Februar stattfinden.

Mehr von diesem Autor

image

Zaghafte Corona-Lockerungen, Mediengesetz, Tabakwerbeverbot

2.2.2022
comments6
image

Engagiert trotz Wissenslücken – und ein bisschen woke: So ticken die Jungen in der Schweiz

28.1.2022
comments9

Ähnliche Themen