Eine kleine Ehrenrettung für den Fax

In der Pandemie war er Inbegriff der Rückständigkeit und idealer Sündenbock zugleich. Das hat der Fax, auch wenn seine beste Zeit hinter ihm liegt, nicht verdient.

image 28. April 2022, 07:00
image
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Für den (oder das) Fax war die Pandemie Segen und Fluch zugleich. Ein Segen, weil er in den Medien sehr oft Erwähnung fand und so ein kleines Revival erlebte. Er konnte damit auch einem jüngeren Publikum, das selber keine einschlägigen praktischen Erfahrungen mit dem Fernkopierapparat mehr sammeln durfte, nähergebracht werden. Ein Fluch, weil der Begriff meist despektierlich verwendet wurde, als Synonym für Rückständigkeit und verstaubte Bürokratie und als Gegenstück zur vielgelobten Digitalisie

Mehr von diesem Autor

image

Wochenschau 17/2022

28.4.2022
comments3
image

Reiner Eichenberger: «Man hätte unserem Gesundheitssystem mehr zutrauen sollen»

13.4.2022
comments18

Ähnliche Themen