Ein Mittelfinger – und eine Spurensuche

Ein Mittelfinger – und eine Spurensuche

image
von Stefan Millius am 2.4.2021
image
  • Schweiz
  • Politik
  • Gesellschaft

Was will eine Nationalrätin genau sagen, wenn sie auf einen Medienbericht nicht mit Worten, sondern mit einem ausgestreckten Mittelfinger reagiert? Es ist ein Rätsel. Denn es gibt viele mögliche Deutungen – aber welche stimmt?

Zugriff auf alle Artikel für CHF 16.00 / Monat
Kaufen Sie einen Artikel für CHF 1.60 oder gleich ein Monatsabo für CHF 16.00

Bereits ein Abo gelöst?

Die SP-Frau Samira Marti wurde Ende 2018 in den Nationalrat gewählt. Pardon, nicht ganz korrekt: Sie wurde von ihrer Vorgängerin Susanne Leutenegger Oberholzer strategisch geschickt ins Bundeshaus reingelassen, indem diese ein knappes Jahr vor den Neuwahlen zu Martis Gunsten zurücktrat und ihr so 2019 die problemlose Wiederwahl als Bisherige ermöglichte.
Ähnliche Themen