Die stille Verstaatlichung des Körpers

Die stille Verstaatlichung des Körpers

image
von Claudia Wirz am 4.5.2021, 13:40 Uhr
Zustimmen oder widersprechen? Bei der Regulierung der Organspende geht es um das Verhältnis zwischen Staatsmacht und Persönlichkeitsrechten.
Zustimmen oder widersprechen? Bei der Regulierung der Organspende geht es um das Verhältnis zwischen Staatsmacht und Persönlichkeitsrechten.
  • Schweiz
  • Gesellschaft

Mit der Widerspruchslösung bei der Organspende gehört der Körper eines Verstorbenen «der Gesellschaft», es sei denn, es liege ein expliziter Widerspruch vor. Ob ein solcher «Biosozialismus» zu unseren Grundrechten passt, wird am Mittwoch im Nationalrat diskutiert.

Zugriff auf alle Artikel für CHF 16.00 / Monat
Kaufen Sie einen Artikel für CHF 1.60 oder gleich ein Monatsabo für CHF 16.00

Bereits ein Abo gelöst?

Seit eh und je hören wir die gleiche Klage: Es gibt zu wenig Spenderorgane und zu viele Patienten auf der Warteliste. Einige davon sterben, weil kein Organ für sie gefunden werden konnte. Die Schweizer Bevölkerung ist zwar positiv zur Organspende eingestellt, wenn man Umfragen glaubt. Aber wenn es konkret um den eigenen Körper oder denjenigen eines Angehörigen geht, ist die Spendenbereitschaft doch nicht so gross, wie es die Stiftung Swisstransplant gerne hätte.
Ähnliche Themen