Die SP und die Freiheit

image 24. Januar 2022, 18:00
Zwei Altmarxisten an der Spitze: Cédric Wermuth und Mattea Meyer. Foto: Keystone
Zwei Altmarxisten an der Spitze: Cédric Wermuth und Mattea Meyer. Foto: Keystone
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Der ominöse Satz steht immer noch im gültigen Parteiprogramm der SP aus dem Jahr 2010: Die SP «hat immer eine Wirtschaftsordnung ins Auge gefasst, die über den Kapitalismus hinausgeht und diesen durch die Demokratisierung der Wirtschaft letztlich überwindet.» Etwas weiter unten ist dann konkret von der «Überwindung des Kapitalismus» die Rede. Die Partei stuft die Achtung gemeinsamer Sozialrechte höher ein als die Wirtschafts- und Eigentumsfreiheit. Soweit zum Parteiprogramm der SP.

#WEITERE THEMEN

image
Somms Memo

SP im taktischen Sturzflug. Oder wie man einen Bundesrat verliert.

5.10.2022

#MEHR VON DIESEM AUTOR