Die Schweizer Wirtschaft hat sich vom Rahmenabkommen verabschiedet

Die grossen Wirtschaftsverbände sind gegen das Rahmenabkommen oder sie schweigen dazu. Die zur Unterstützung gegründete Lobbygruppe kommt nicht vom Fleck.

image 21. April 2021, 04:00
Auffallend ruhig: Economiesuisse-Präsident Christoph Mäder,. (Bild: Economiesuisse)
Auffallend ruhig: Economiesuisse-Präsident Christoph Mäder,. (Bild: Economiesuisse)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Es hätte ein kraftvolles Signal für das Rahmenabkommen sein sollen, als die Berner Lobby-Agentur Furrer&Hugi Ende Februar «Progresuisse» aus der Taufe hob. Dann misslang schon der Start: Statt am Sonntag bei Ringier und SRF, wurde die Gründung bereits am Samstag in den Blättern von CH Media bekannt.

Mehr von diesem Autor

image

Ueli Maurer, SP will den EU-Beitritt, GPK kritisiert den Bundesrat wegen Corona

25.5.2022
comments2
image

Weltwirtschaftsforum WEF: Die überschätzte Veranstaltung

21.5.2022
comments17

Ähnliche Themen

image

Somms Memo: Wie die Deutschen die Russische Revolution finanzierten

25.5.2022
comments4