Die Schweiz und der Booster: Eine Leidensgeschichte

Die Boosterimpfung in der Schweiz: Das ist eine Abfolge aus Verzögerung, Verwirrung und Kommunikationschaos. Während das Ausland schon lange Tempo macht bei der dritten Impfung, genoss bei uns die ineffektive Impfwoche erste Priorität. Die Chronologie der Pannen.

image 16. November 2021, 05:00
Illustration: Pascal Furger
Illustration: Pascal Furger
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Stress, Stephanie Heinzmann und Co. beschallten letzte Woche bis zu maximal ein paar hundert Zuschauer in mehreren Städten der Schweiz. Ein paar Dutzend davon holten sich dort die erste Impfung. Im Zürcher Impfdorf, das für bisher Ungeimpfte gedacht war, standen Senioren Schlange für den dritten Stich. Die ersten erhielten ihn, der Rest wurde schon bald abgewimmelt. Der Booster war nicht das, was der Bund «verkaufen» wollte. Man liess das Personal lieber untätig herumstehen.

Mehr von diesem Autor

image

Rettet das schwebende Fondue!

16.5.2022
comments13
image

Kommissionsgeheimnis: Meist viel Aufregung um nichts

7.4.2022
comments1
image

Doppelverdienerin im Parlament, Kritik an IKRK, «progressiver Bünzli» Jürg Grossen

5.4.2022
comments5

Ähnliche Themen