Von kriminellen Raben

Von kriminellen Raben

Von FCZ-Spielern mit Fragen, von Weibergeschwätz, von der Schönheit resignativer Reife und von kriminellen Raben. Plus: meine Bewerbung bei der Zürcher Stadtpolizei.

image
von Dominique Feusi am 6.9.2021, 08:54 Uhr
image
Sprechen Sie mit den Menschen in Ihrem Quartier? Ich spreche ja – zum Leid des Mannes – mit ziemlich allem, was meinen Weg kreuzt: Mit dem Abwart, mit der Kassiererin, mit sämtlichen Rentnern, mit dem Herrn vom Kiosk, mit den Säufern, die schon frühmorgens auf dem Säuferbänkli sitzen und mir winkend «guten Morgen!» wünschen, und nun gut, vielleicht sollte ich es nicht zu laut sagen, ich spreche auch mit den Raben.
Gut zu Vögeln
Aber ich habe es schon zu laut gesagt, denn neulich wünsche ich einem Raben, der mir stets entgegenfliegt, lauthals «guten Morgen!» Vielleicht hat mein Hirn den Gruss vom Säuferbänkli mitgetragen, jedenfalls parliere ich gedankenversunken mit dem Raben, bis ich bemerke, dass zwei Männer hinter mir gehen. Wahrscheinlich schon länger, denn es sind zwei Männer, die beim FCZ spielen und auf dem Weg zu den Fussballplätzen sind. Die liegen wiederum auf meinem Weg. Und ziemlich sicher haben die beiden alles mitgehört. Und um nicht wie eine Irre zu wirken, die Selbstgespräche führt, sage ich etwas überdreht:
«Hallo, ich spreche nur mit dem Vogel!»
Noch Fragen? Ja, das hat natürlich alles viel besser gemacht! Come on: «Der mit dem Wolf tanzt» – «Die mit dem Vogel spricht», das ist doch von der Coolness her fast ein und dasselbe, finden Sie nicht? Die zwei FCZ-Spieler gucken nur fragend, sagen nix und tauschen den Blick: «Achtung, Dachschaden!»
Weibergeschwätz
Der Vorteil, wenn man mit allen spricht? Genau, man weiss, was läuft. Obwohl, ob das immer ein Vorteil ist? Denn das Leid des Mannes betrifft nicht meine Gespräche mit der Tierwelt, sondern – es dürfte dem einen oder anderen bekannt vorkommen: «Weibergeschwätz! Du laberst dich wieder stundenlang fest! Das interessiert mich alles überhaupt nicht! Ich geh dann jetzt!»
Resignative Reife
Das ist okay, es nennt sich resignative Reife, und ich brauchte einen Moment, deren Schönheit in einer Langstreckenbeziehung zu begreifen. Doch der Vorteil von resignativer Reife ist, dass man einander lieben kann und sich dennoch nicht für alle Präferenzen des Partners erwärmen muss. Denn mal ehrlich, wenn der Mann über Technik spricht, geht in meinem Kopf auch die Fahrstuhlmusik an.
«Aber was interessiert dich dann?!?», schreie ich ihn vor Jahren an. Und der Schatz sagt: «Nur die relevante Information! Du musst nicht bei Adam und Eva anfangen, zehn Pirouetten drehen und dann noch 2000 Jahre übers Ende hinauserzählen. Eine stringente Geschichte. Die interessiert mich schon.»
Deshalb nun die latest news in stringenter Version:
Stehlen wie die Raben
Gestern erzählt die Rentnerin XY, auf der Allmend habe ein Rabe einer Dame das Portemonnaie geklaut. Zack, aus der Tasche gezogen und davongeflogen. Natürlich sind Rabenvögel diebisch, deshalb: ein Sandwich, ein Gipfeli, okay, aber ein Portemonnaie? Will der Rabe einkaufen gehen? Ich glaube kein Wort, doch fünf Minuten später sehe ich die Polizei, sie hat Geld-Spürhunde dabei, und was finden die? Richtig, das geklaute Portemonnaie!
Crazy, oder? Natürlich mischen wir in der Liste der «lebenswertesten Städte» immer vorne mit. Denn in Zürich kann man die Polizei anrufen und sagen:
«Grüezi, ein Vogel hat mein Portemonnaie gekaut!»
Und bei der Stadtpolizei Zürich heisst es:
«Moment, wir rücken sofort mit den Spürhunden aus!»
Erzählen Sie das mal jemandem, der in einer gefährlichen Grossstadt lebt. Da wird wahrscheinlich bei Meldungen von Diebstahl durch Vögel einfach aufgelegt.
Deshalb habe ich mir folgende Bewerbung überlegt:
Liebe Stadt Zürich, falls es im Sozialdepartement oder bei der Stadtpolizei eine gut bezahlte Stelle zur Hilfe bei der Wiedereingliederung oder zur Überwachung krimineller Raben gibt, möchte ich mich hiermit bewerben. Der Kontakt steht schon. In stringenter Version: Bei einer Evaluation vergessen Sie bitte nicht:
Ich bin hochachtungsvoll,
Die mit dem Vogel spricht

Mehr von diesem Autor

image

Porno im Kopf

Dominique Feusi17.1.2022comments

Ähnliche Themen