Die letzte Bastion der Unkorrektheit. Ein Nachruf auf Prinz Philip

Dass der Gatte einer Königin mit 99 Jahren stirbt, und das noch auf natürliche Weise: Das ist eher ein Fall für die «Glückspost». Aber Prinz Philip war mehr als ein angeheirateter Adliger. Er war wundervoll unkorrekt. Und stand damit für alles, was heute leider nicht mehr geht.

image 9. April 2021, 15:00
Bild: Friedrich Magnussen / Wikimedia
Bild: Friedrich Magnussen / Wikimedia
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Diplomatie ist die hohe Kunst, das, was man denkt, nicht auszusprechen. Im Idealfall sogar, das Gegenteil von dem zu sagen, was man denkt. Einfach, damit das Gegenüber zufrieden ist. Kinder würde man dafür mit Hausarrest bestrafen, weil Lügen böse sind. Sobald man sich in höheren Kreisen bewegt, wird die Lüge zum Standard.

Mehr von diesem Autor

image

Rettet das schwebende Fondue!

16.5.2022
comments13
image

Kommissionsgeheimnis: Meist viel Aufregung um nichts

7.4.2022
comments1
image

Doppelverdienerin im Parlament, Kritik an IKRK, «progressiver Bünzli» Jürg Grossen

5.4.2022
comments5

Ähnliche Themen