Die europapolitische Frage: Welchen politischen Preis wollen wir bezahlen?

Das Rahmenabkommen ist vom Tisch. Die nächste europapolitische Frage kommt aber rascher als es den Gegnern des Abkommens lieb ist. Sie entscheidet auch, ob wir weltoffen bleiben oder europhil werden.

image 9. Juli 2021, 04:00
Die nächste europapolitische Frage ist bereits da: wohin orientiert sich die Schweiz? (Bild: Shutterstock)
Die nächste europapolitische Frage ist bereits da: wohin orientiert sich die Schweiz? (Bild: Shutterstock)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Der Bundesrat hat Ende Mai entschieden, das Rahmenabkommen nicht zu unterzeichnen (Lesen Sie hier die Berichterstattung). Dabei hat er besonders betont, dass er den bilateralen Weg weiterführen will.

Mehr von diesem Autor

image

Ignazio Cassis, Neutralität, Cédric Wermuth, Fleischverbot bei den Grünen

Heute, 15:00
comments0
image

Weltwirtschaftsforum WEF: Die überschätzte Veranstaltung

21.5.2022
comments15
image

Andri Silberschmidt: «Es wird ein ständiger Abwehrkampf», Feusi Fédéral, Ep. 55

20.5.2022
comments2

Ähnliche Themen

image

Somms Memo: Netto-Null? Kein CO2 bis 2050? Dieses Wunder wird nie geschehen

Heute, 10:10
comments12