Die EU und ihre Nachbarn: Mehr Druck und mehr Bürokratie

Die Entwicklungen in den Beziehungen der Europäischen Union zu ihren wirtschaftlich wichtigsten Nachbarn, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich, sind von weiteren Druckversuchen und neuer Bürokratie geprägt.

image 8. Februar 2022, 08:00
Lastwagen warten in Dover (UK) auf die Fähre nach Frankreich. (Archivbild: Keystone)
Lastwagen warten in Dover (UK) auf die Fähre nach Frankreich. (Archivbild: Keystone)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Erfreulich ist, dass der deutsche Arbeitgeberverband kurz vor dem Besuch des neuen Schweizer Bundespräsidenten Ignazio Cassis bei seinem deutschen Amtskollegen Frank-Walter Steinmeier und dem neuen deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz einen Aufruf zur Verbesserung der Beziehungen zwischen der EU und der Schweiz veröffentlicht hat, in dem die deutschen Würdenträger die Schweiz lediglich ermutigten, auf dem Weg der Annäherung an die EU zu bleiben.

Mehr von diesem Autor

image

Die EU und seine Nachbarn: nur noch Blockade

5.5.2022
comments3

Ähnliche Themen