Die apokalyptischen Reiter ziehen in einen neuen Krieg

image 5. März 2022, 11:00
Teilnehmerinnen an der Solidaritätskundgebung in Lausanne. (Bild: Keystone)
Teilnehmerinnen an der Solidaritätskundgebung in Lausanne. (Bild: Keystone)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Niemand möchte sich vorwerfen lassen, einen Krieg politisch auszuschlachten. Getan wird es dennoch fleissig. Cédric Wermuth, Co-Präsident der SP, hat vom ersten Tag an kaum eine Gelegenheit ausgelassen, die russische Invasion in der Ukraine für die persönliche Profilierung zu nutzen. Weniger mitteilsam ist er, wenn er auf die Verteidigungspolitik seiner Partei angesprochen wird, die spätestens seit einer guten Woche als überholt bezeichnet werden darf.

#WEITERE THEMEN

image
AHV-Abstimmung

Monika Rüegger: «Wir Frauen lassen uns nicht als Opfer abstempeln»

26.9.2022

#MEHR VON DIESEM AUTOR