SP-Frau mag keinen Phallus im All – aber es gibt gute Gründe

image 11. Januar 2022, 13:30
Illustration: Clemens Ottawa
Illustration: Clemens Ottawa
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Raketen, ob bemannt oder zur Zerstörung, waren schon immer irgendwie verdächtig. Warum sehen die Dinger zumindest entfernt aus wie männliche Genitalien? Das kann ja nur ein Symbol für die Vormachtstellung der Männer sein. Ein Fanal für die Unterdrückung der Frau. Eine Steilvorlage für SP-Nationalrätin Tamara Funiciello. Im «Tages-Anzeiger» prangerte sie an, dass «Multimilliardäre sich in phallusähnlichen Raketen ins All schiessen lassen».

#WEITERE THEMEN

image
MassentierhaltunsInitiative

Mathias Binswanger: «Es macht keinen Sinn, in der Schweiz eine Heidi-Idylle errichten zu wollen»

28.6.2022

#MEHR VON DIESEM AUTOR