Deal mit dem Bund: Dafür erhält Jolanda Spiess-Hegglin Steuergeld

Deal mit dem Bund: Dafür erhält Jolanda Spiess-Hegglin Steuergeld

Die ehemalige Politikerin teilt im Netz gerne heftig aus, obwohl sie sich gegen Hass im Internet einsetzen soll. Ihr Projekt wird vom Bund subventioniert – ein konkretes Konzept fehlt jedoch.

image
von Serkan Abrecht am 22.7.2021, 08:14 Uhr
Kämpft gegen Hass im Internet und wird dafür subventioniert: Alt Kantonsrätin Jolanda Spiess-Hegglin. (Bild: Screenshot SRF).
Kämpft gegen Hass im Internet und wird dafür subventioniert: Alt Kantonsrätin Jolanda Spiess-Hegglin. (Bild: Screenshot SRF).
Zugriff auf alle Artikel für CHF 16.00 / Monat
Kaufen Sie einen Artikel für CHF 1.60 oder gleich ein Monatsabo für CHF 16.00

Bereits ein Abo gelöst?

Die ehemalige Zuger Kantonsrätin sorgt wieder für Schlagzeilen. Mit ihrem Verein Netzcourage wird sie für zwei Jahre vom Bund mit knapp 200’000 Franken Steuergeld subventioniert. Der Verein, den Spiess-Hegglin zusammen mit den Nationalrätinnen Tamara Funiciello (SP, BE) und Greta Gysin (GB, TI) führt, setzt sich gegen Hass im Internet ein. Und hier sitzt Spiess-Hegglin im Glashaus, denn sie führt im Netz nicht die feine Klinge.
  • Schweiz
  • Jolanda Spiess-Hegglin
  • Subventionen
  • Gleichstellung
  • Gesellschaft
Mehr von diesem Autor
image

Karrierekiller Affäre? «Die Verführung lauert überall»

image
Serkan Abrecht, 21.7.2021
comments4