Der Untergang in den Fluten droht noch lange nicht – Klimageschichte Teil 5

Nichts zeigt für die Alarmisten in Politik und Medien die Gefahren des Klimawandels so drastisch wie der Anstieg des Meeresspiegels. Dabei beweisen selbst die Prognosen des Weltklimarats: Die Warnungen, ganze Landstriche gingen unter, sind masslos übertrieben.

image 16. Oktober 2021, 07:00
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Das liesse sich zum «Plot eines Katastrophenfilms» entwickeln, meinte die NZZ: Jahrelang sehen die Menschen, wie das Meer allmählich näher kommt. Einige ziehen weg, viele harren aus, dann peitschen plötzlich Riesenwellen über sie hinweg. Dieses Drama fand tatsächlich statt. An einem Herbsttag vor rund 8150 Jahren versank Doggerland in der Nordsee, so verabschiedete sich Britannien endgültig vom Kontinent.

Mehr von diesem Autor

image

Klimakonferenz: Dasselbe Prozedere wie jedes Jahr – nur die Apokalyptiker klagten noch lauter

14.11.2021
comments12
image

Die Apokalyptiker lärmen nach jeder Fehlprognose lauter – Klimageschichte Teil 7

30.10.2021
comments7

Ähnliche Themen