Der Fall Hinterkaifeck: Inspirierend für Autoren, vorbei für die Behörden

Seit Jahren treibt ein ungelöstes Verbrechen, dem sechs Menschen zum Opfer fielen, den Rheintaler Dölf Köppel um. Er ist überzeugt, das Rätsel gelöst zu haben. Aber die Strafverfolger wollen ihm nicht zuhören. Zweiter und letzter Teil.

image 6. November 2021, 17:00
Die Schraube an der Rückseite des Werkzeugs, mit dem Schweine getötet werden, war das Tatwerkzeug. (Bild: Bodo Rüedi)
Die Schraube an der Rückseite des Werkzeugs, mit dem Schweine getötet werden, war das Tatwerkzeug. (Bild: Bodo Rüedi)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Zum ersten Teil geht es hier.

Mehr von diesem Autor

image

Rettet das schwebende Fondue!

16.5.2022
comments13
image

Kommissionsgeheimnis: Meist viel Aufregung um nichts

7.4.2022
comments1
image

Doppelverdienerin im Parlament, Kritik an IKRK, «progressiver Bünzli» Jürg Grossen

5.4.2022
comments5

Ähnliche Themen