Der enorme Wasserverbrauch des Solarstroms

Sonnenstrom aus Nordafrika soll helfen, Europas Energieprobleme zu lösen. Doch die Sache hat einen Haken: Für die Produktion von Solarenergie in Marokko, Tunesien und anderen Ländern ist enorm viel Wasser nötig. Dabei leiden solche Staaten schon jetzt an Wasserknappheit.

image 6. April 2022, 04:00
Karikatur: Jürg Kühni
Karikatur: Jürg Kühni
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

«Desertec» ist wieder in aller Munde. 2014 scheiterte das Projekt des Wüstenstroms für Europa vorerst. Die Industriepartner hatten sich zerstritten. Doch jetzt, wo Europa dringend nach Ersatz für russische Energie sucht, gewinnt das Projekt wieder an Schwung. Tonangebend bei Desertec sind unter anderem der saudische Energieriese ACWA Power oder der deutsche Stahlproduzent ThyssenKrupp. Die Idee: Mächtige Solarfarmen in nordafrikanischen Staaten produzieren Strom. Dieser wird in Wasserstoff umgew

Mehr von diesem Autor

image

Epileptiker, Drögeler und Demente

19.5.2022
comments7

Ähnliche Themen