Gewissen vor Umsatz? Der «Blick» und sein Sex-Problem

image 12. Juli 2021, 12:00
Kein Sex, kein Geld: Mit dem Verzicht auf Sex verzichtet der «Blick» auch auf eine schöne Einnahmequelle. Foto: Shutterstock
Kein Sex, kein Geld: Mit dem Verzicht auf Sex verzichtet der «Blick» auch auf eine schöne Einnahmequelle. Foto: Shutterstock
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Im «Literarischen Quartett» kam es vor 21 Jahren zu einem heftigen Streit zwischen Marcel Reich-Ranicki und Sigrid Löffler. Besprochen wurde Haruki Murakamis’ «Gefährliche Geliebte». Wie der Titel vermuten lässt, geht es im Buch manchmal auch um Sex. Löffler echauffierte sich und sprach sich für ein Platzverbot solcher «Fast-Food-Literatur» aus. Die österreichische Kritikerin schimpfte über die «Männerphantasie», Ranicki konterte: «Ja, ist denn Männerphantasie schlecht?»

#WEITERE THEMEN

image

Sexualstrafrecht: Verurteilungen um 75 Prozent zugenommen

9.6.2022

#MEHR VON DIESEM AUTOR