Den Frieden auf den Lippen, den Revolver in der Tasche

Wie ein Schweizer Jesuit im Wilden Westen der USA zum «Indianerapostel» wird und was davon bis heute übrig geblieben ist.

image 14. Juli 2021, 04:00
St. Ignatius im Flathead-Tal in Montana (USA), der erste Einsatzort für P. Balthasar Feusi S.J. (Bild: Martina Nolte, CC-Lizenz)
St. Ignatius im Flathead-Tal in Montana (USA), der erste Einsatzort für P. Balthasar Feusi S.J. (Bild: Martina Nolte, CC-Lizenz)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Es geschah auf der holperigen Reise von Spokane im Bundesstaat Washington nach St. Ignatius in Montana, im Jahre des Herrn 1887. Die Postkutsche war schon ziemlich lotterig von den schlechten Strassen, als sie plötzlich in Schieflage geriet. Balthasar Feusi sprang geistesgegenwärtig vom Wagen herunter.

Mehr von diesem Autor

image

Ignazio Cassis, Neutralität, Cédric Wermuth, Fleischverbot bei den Grünen

24.5.2022
comments6
image

Weltwirtschaftsforum WEF: Die überschätzte Veranstaltung

21.5.2022
comments16
image

Andri Silberschmidt: «Es wird ein ständiger Abwehrkampf», Feusi Fédéral, Ep. 55

20.5.2022
comments2

Ähnliche Themen

image

GPK: Bersets Departement handelte während der Krise eigenmächtig

Heute, 04:00
comments4