De Füfer und s’Weggli - oder warum nicht alles schwarz oder weiss ist

Von klein auf werden wir darauf trainiert, die Welt in gut oder schlecht, Himmel oder Hölle, schwarz oder weiss und richtig oder falsch zu unterteilen.

image 22. April 2021, 11:00
Shutterstock
Shutterstock
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Dieser Vulgärdualismus, der uns in naiven Bibelfehlinterpretationen, Märchen, Hollywoodfilmen oder politscher Propaganda ständig begegnet, erweist sich im echten Leben als wenig hilfreich. Zustände, die wir als gut empfinden liegen immer irgendwo in der Mitte und das Schlechte im Extrem. Beispielsweise sind sowohl totale Sicherheit als auch totale Freiheit die Hölle auf Erden. Totale Sicherheit bedeutet den völligen Verzicht auf Abenteuer und Überraschungsmomente, die wesentlich zum Glück der Me

Mehr von diesem Autor

image

Ausschluss aus «Horizon Europe»: Chance statt Katastrophe

17.5.2022
comments6
image

Aeschi und die Gutmenschen: Eine Narrenposse

22.3.2022
comments16

Ähnliche Themen