Das Wunder von Bern

Das Wunder von Bern

HALLELUJAH! LOBET DEN HERRN BERSET, UNSEREN ERLÖSER! Die Öffnung ist da!

image
von Claude Catsky am 14.4.2021, 18:56 Uhr
image

Das Stossgebet des Tages.

Oh, Herr! Erlöse uns von der bösen Coronakrise, lass das Virus in der Hölle schmoren! Lasset uns entfliehen dem Corona-Jammertal mit diesem ew'gen Lockdown, der Homeoffice-Pflicht, den Impfschnecken in den Kantonen und dem unsäglichen Kantönligeist. Strömet jetzt auf die geöffneten Terrassen und in die Kinos oder Theater! Hoch die Tassen, hoch die Köpfe! Labet Euch am erquickenden Kaffee, Tee oder an geistlichen Getränken, geniesset Speis' und Trank auf Gottes freien Terrassen! Nicht mehr nur in den Skigebieten.
Heilige Maria und Josef! Oder etwas profaner ausgedrückt: Himmelarschundzwirn! Gelobt sei der heutige Tag, an dem der Herr Bundesrat Berset, unser aller Erlöser, die Terrassen, Kinos, Theater und andere Freizeitbetriebe auf wundersame Weise geöffnet hat. Die Wege des Bundesrats im Schutzmassnahmenkatalog, der heiligen Bibel des BAG, sind unergründlich und öfters mal wirr. Und die des Parlaments sowieso. Hauptsache, der Lockdown möge nicht dauern in alle Ewigkeit. Erlöse uns von diesem unsäglichen Virus und seinen gottverdammten Mutationen! Sie mögen in der Hölle schmoren. Wo aber eigentlich auch all jene gehören, die uns in Versuchung führen wollen, blindlings sofort alles zu öffnen und so zu tun, wie wenn es keine Ansteckungen, Inzidenzen, Fallzahlen, Virus-Mutationen und Toten mehr gäbe. All die Corona-Leugner, Flat-Earther, Impfkritiker, Verschwö-rungstheoretiker und -praktikanten und andere Covidioten mögen uns mit ihren verworrenen Ansichten verschonen. Die wollen doch bloss Corona und Gomorrha auf Schweizer Erden! Das Motto der Stunde lautet: Lasset die Vernunft und den Verstand walten, auch im Parlament. Und im Bundesrat sowieso. Kurz: Lasset uns gemeinsam dieses Virus besiegen, auf dass es zur Hölle und in die ewige Verdammnis fahre. Und zwar bis zum Jüngsten Gericht, welches ja dann spätestens bei der angekündigten Klimakatastrophe sowieso anklopfen wird. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Oder wie der Nein-Chor des Vatikans zur Segnung der Homosexuellen-Ehe. Oder wie die nächsten Demos der Corona-Skeptiker und die einfallslosen, abgekupferten Wandschmiereien der Klimajugend, denen zu Hause bei den Homeschooling-Hausaufgaben und infolge des erzwungenen Pubertier-Lockdowns mit den geschlossenen Clubs, Bars und Discos (sog. Coitus Interruptus Pubertis) die Decke auf den Kopf fällt. Oder sind das etwa die verschimmelten Reste der aus lauter Frust an die Wände geschmissenen und vom Kurier tonnenweise gelieferten Pizzas an den Wänden? Man weiss es nicht. Jedenfalls, bis zur Klima-Apokalypse haben wir ja noch ein bisschen Zeit für ein paar Stossgebete. Gnade uns Gott.
  • Schweiz
  • Alain Berset
  • Corona
  • Satire
Ähnliche Themen
image

Das verbürokratisierte Schaf

image
Claudia Wirz, Heute, 04:00
comments8