Das ungelöste Rätsel im Kopf

Angestrengt versuchen Wissenschaftler zu erklären, wie im Gehirn Bewusstsein entsteht. Das Problem erweist sich als hartnäckig. Denn das Bewusstsein entzieht sich der Beobachtung: Kein Mensch kann sich sicher sein, dass auch seine Mitmenschen subjektives Erleben haben.

image 5. Mai 2022, 04:00
image
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

«Ich denke, also bin ich.» Der weltberühmte Satz von René Descartes (1596-1650) hat es in sich. Der französische Philosoph hatte nach einem Beweis für die eigene Existenz gesucht. Der materiellen Welt um ihn herum misstraute er, weil er nicht ausschliessen konnte, dass es sich dabei um eine Täuschung seiner Sinne handelte. Schliesslich gelangte er zur Einsicht, dass einzig das eigene Denken, das eigene Bewusstsein nicht verleugnet werden konnte.

Mehr von diesem Autor

image

Frankreichs Kampf gegen den Blackout

24.5.2022
comments26

Ähnliche Themen