Das Terrain des demokratischen Diskurses besetzen

Das «Forum für eine offene Gesellschaft» will nach der Coronakrise neu als Verein einen Beitrag zur Überwindung der Polarisierung leisten. Es lanciert zudem einen «Appell an das demokratische Gewissen» mit dem Ziel, das «gesellschaftliche Immunsystem» zu stärken.

image 10. Februar 2022, 13:30
Eine sachgerechte, vorsorgliche Einschränkung zum Schutz der öffentlichen Gesundheit oder ein unverhältnismässiger staatlicher Eingriff in die Grundrechte? Bild: Keystone
Eine sachgerechte, vorsorgliche Einschränkung zum Schutz der öffentlichen Gesundheit oder ein unverhältnismässiger staatlicher Eingriff in die Grundrechte? Bild: Keystone
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Am Donnerstag hat das «Forum für eine offene Gesellschaft», das Anfang November erstmals an die Öffentlichkeit getreten war (siehe Artikel), mit einem Appell ein Lebenszeichen gesendet. Zu den Unterzeichner zählen auch prominente Namen wie Konstantin Beck (Professor für Gesundheitsökonomie an der Unversität Luzern), Michael Esfeld (Professor für Wissenschaftsphilosophie an der Universität Lausanne) und Simone Machado (Stadträtin Bern, grün-alternative Partei).

Mehr von diesem Autor

image

Wochenschau 17/2022

28.4.2022
comments3
image

Eine kleine Ehrenrettung für den Fax

28.4.2022
comments7
image

Reiner Eichenberger: «Man hätte unserem Gesundheitssystem mehr zutrauen sollen»

13.4.2022
comments18

Ähnliche Themen