Das süsse Gift des Finanzausgleichs

Ein Grossteil der Landgemeinden würde ohne die Leistungen aus einem Finanzausgleich über kurz oder lang bankrottgehen. Doch befreit vom Steuerwettbewerb lässt es sich bequem über die Verhältnisse leben.

image 22. September 2021, 10:00
image
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Dieser Tage schicken sich landauf landab all die Gemeindemütter und -väter an, die Budgets ihrer Kommunen für das kommende Jahr zusammenzustiefeln. Dazu schreiben sie Sätze wie diesen: «Durch die mutmasslich steigenden Steuererträge im 2022 verringern sich die Ressourcenausgleichsbeiträge entsprechend». Statt über die gestiegene wirtschaftliche Leistungsfähigkeit ihrer Gemeindebewohner zu frohlocken, tönt es fast so, als wollten es die Gemeindevorstände ihren Steuerzahlern zum Vorwurf machen: se

Mehr von diesem Autor

image

Der neue Kirchen-Kodex der Wokeness

Heute, 12:30
comments2

Ähnliche Themen