Corona-Spenden für die Finanzierung von Abtreibungen eingesetzt

Solidarität mit Menschen, die von der Pandemie betroffen sind: Unter dieser Affiche sammelte die Glückskette 2020 Geld im Zusammenhang mit Corona. Doch damit hätten wohl die Wenigsten gerechnet: Ein Teil der Spenden wurde eingesetzt, um Schwangerschaftsabbrüche zu bezahlen.

image 18. Januar 2022, 08:00
Wer für Covid-Betroffene spendete, nahm wohl kaum an, dass das Geld unter Umständen für Abtreibungen verwendet wird. Bild: Keystone
Wer für Covid-Betroffene spendete, nahm wohl kaum an, dass das Geld unter Umständen für Abtreibungen verwendet wird. Bild: Keystone
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Vermutlich waren sich die Tausenden der Menschen in unserem Land, die zwischen Mai und Dezember 2020 der Sammelorganisation Glückskette Geld gespendet hatten, nicht bewusst, dass ihr Beitrag unter Umständen für die Finanzierung von Abtreibungen verwendet wird. Mit dem Slogan «Wir appellieren an Ihre Solidarität» hatte die Glückskette damals für ihre Spendenaktion im Zusammenhang mit Covid geworben. Und: «Seien Sie solidarisch mit den Menschen in der Schweiz, welche von der Coronavirus-Pandemie a

Mehr von diesem Autor

image

Epileptiker, Drögeler und Demente

19.5.2022
comments4

Ähnliche Themen