Corona-Debatte: Brücken bauen statt Gegenseite blossstellen

Ein Forum von Akademikern plädiert für eine faktenbasierte Coronapolitik und stellt sich gegen die herrschende Meinung, dass die Impfung der Königsweg aus der Pandemie ist und die Ungeimpften das Problem sind. Die Wissenschaftler suchen nicht die Konfrontation, sondern wollen im Dialog überzeugen.

image 4. November 2021, 19:00
Interventionistische Coronapolitik mit hohem Einsatz: Bundespräsident Guy Parmelin, Bundesrat Alain Berset und der Präsident der kantonalen Gesundheitsdirektoren Lukas Engelberger. Bild: Keystone
Interventionistische Coronapolitik mit hohem Einsatz: Bundespräsident Guy Parmelin, Bundesrat Alain Berset und der Präsident der kantonalen Gesundheitsdirektoren Lukas Engelberger. Bild: Keystone
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Auch in der Schweiz greift der Staat mit der Begründung, die Pandemie eindämmen oder beenden zu wollen, stärker in das Leben der Bürger ein, als er dies seit Menschengedenken zu Friedenszeiten je getan hat. Mit der erweiterten Zertifikatspflicht und dem offiziellen Impfziel hat der Bundesrat den Einsatz nochmals erhöht – und damit auch das Risiko, dass er und mit ihm auch grosse Teile der Wissenschaft und der Medien, die ihn in seinem Kurs praktisch bedingungslos unterstützen, das Gesicht und da

Mehr von diesem Autor

image

Wochenschau 17/2022

28.4.2022
comments3
image

Eine kleine Ehrenrettung für den Fax

28.4.2022
comments7
image

Reiner Eichenberger: «Man hätte unserem Gesundheitssystem mehr zutrauen sollen»

13.4.2022
comments18

Ähnliche Themen