Alkoholfreies Bier und veganer Apéro: Advent mit Susanne

Alkoholfreies Bier und veganer Apéro: Advent mit Susanne

Noch bevor Klaus die Wohnung betrat, merkte er: Hier hat Susanne das Sagen. Der progressiv geschmackvolle Kranz an der Türe, die Gestaltung des Namens an der Klingel, das war ganz und gar nicht sein alter Freund Hermann.

image
von Jürg Ritzmann am 29.11.2021, 08:00 Uhr
Karikatur: Markus Grolik
Karikatur: Markus Grolik
Schnörkelschrift, nein danke. Nachdem Susanne beiläufig gesagt hatte, Hermann sei «noch kurz raus, um eine Sahnetorte zu holen», bat sie Klaus, seine Schuhe auszuziehen. Frische Socken wären eine Idee gewesen, dachte er.
Er hatte das Feuerzeug bereits hervorgekramt, als Susanne … – Sie müssen wissen, auf dem Balkon waren es gefühlte minus 20 Grad! Klaus liess das Rauchen bleiben, und er knirschte auch leise die Zähne, als ihm die Gastgeberin eröffnete, dass «in diesen vier Wänden» keine ermordeten Tiere gegessen würden und es zum Znacht ­sautierte Hummus-Taschen mit Reis-Kürbis-Ratatouille geben würde. Mein Gott, was hatte sie nur mit Hermann angestellt!
So was hätte es nicht gegeben, damals, in ihrer WG (gut, einverstanden, dort hatte es auch keine erkennbare Küche gegeben). Als Susanne ihm mit den Worten «ist gesünder» ein alkohol­freies Bier zu den Apéro-Linsenchips reichte, entschuldigte sich Klaus mit den Worten, dass er «sehr dringend» noch etwas «sehr Dringendes» erledigen und jetzt leider gehen müsse. Es sei wichtig.
Erst beim Anziehen seiner Schuhe fiel ihm auf, dass ansonsten nur noch Damenschuhe herumstanden, im Flur. Klaus realisierte, es würde nie eine Sahnetorte geben. Sein Freund Hermann war schon längst wieder aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Oder gestorben, aus Höflichkeit.

Mehr von diesem Autor

image

Ein Wort mit vielen Einsatzmöglichkeiten

Renate Gerlach21.1.2022comments
image

Offener Brief an Simonetta Sommaruga: Bitte kehren Sie zu den Fakten zurück, Frau Bundesrätin

Peter Weigelt und Philipp Gut20.1.2022comments

Ähnliche Themen