Bericht zum Fall «Basel»: Watsche und Weichzeichner

image 23. Mai 2022, 04:00
Der Herrscher im Roten Rathaus wird mit Samthandschuhen angefasst: Beat Jans, Regierungspräsident von Basel-Stadt. (Bild: Keystone)
Der Herrscher im Roten Rathaus wird mit Samthandschuhen angefasst: Beat Jans, Regierungspräsident von Basel-Stadt. (Bild: Keystone)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Der in der vergangenen Woche publizierte Bericht der Geschäftsprüfungskommission (GPK) des Grossen Rats des Kantons Basel-Stadt ist ein Zwitter: Er ist vernichtend und beschönigend zugleich. Vernichtend ist er für die ehemalige Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann (Grüne). Beschönigend sind die Passagen zu ihrem Nachfolger Beat Jans (SP) und zu den aktuellen Zuständen am Historischen Museum Basel. Gezeichnet hat den Bericht GPK-Präsident Christian von Wartburg, ein Parteigenosse von Jans. E

#WEITERE THEMEN

image
Laudatio für Dominik Feusi zur Verleihung des Röpke-Preises für Zivilgesellschaft

Marktwirtschaft: Die humanste und sozialste Wirtschaftsform

1.12.2022

#MEHR VON DIESEM AUTOR