Aymo Brunetti: «Zum Glück tauchte die Pandemie erst auf, nachdem die Lehren aus der Finanzkrise gezogen waren»

image 2. Januar 2022, 05:00
«Die Schuldenbremse hat sich bewährt und muss nicht revidiert werden», hält Aymo Brunetti fest:. «Ich sehe das Problem nicht, das wir mit einer Relativierung lösen sollten.» Bild: Keystone.
«Die Schuldenbremse hat sich bewährt und muss nicht revidiert werden», hält Aymo Brunetti fest:. «Ich sehe das Problem nicht, das wir mit einer Relativierung lösen sollten.» Bild: Keystone.
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Er kennt die Stärken und Schwächen der Schweizer Volkswirtschaft so gut wie kaum ein anderer: Aymo Brunetti, Jahrgang 1963, seit 2012 Professor im Departement Volkswirtschaftslehre an der Universität Bern, studierte in den 1980er-Jahren an der Universität Basel Nationalökonomie, doktorierte 1992 und schrieb 1996 als Berater für die Organisation für Entwicklung und Zusammenarbeit OECD seine Habilitation.

#WEITERE THEMEN

image
Stromversorgung

Die Notfallkraftwerke sollen bis zu hundert Tage mit Heizöl laufen

28.6.2022

#MEHR VON DIESEM AUTOR

image

Wochenschau 17/2022

28.4.2022
image

Eine kleine Ehrenrettung für den Fax

28.4.2022