Wunder-Wuman

Roland Schäfli | veröffentlicht am 29.01.2021

Eigentlich ein Wunder, dass die Schweizer Frau noch nicht als Superheldin im Marvel-Universum Einzug gehalten hat. Die moderne Schweizerin hat alles, was eine Comicfigur mit Superkräften ausmacht. Würde der Männerriege von Wolverine & Co. jedoch eine Frau zur Seite gestellt, ihr Name wäre …

Wunder-Wuman
Marina Lutz | (Nebelspalter)

«Wunder-Wuman»
«Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Nein … es ist Wunder-Wuman!» So wird man freudig ausrufen, wenn die Schweizer Superheldin wie die Fata Morgana eines Swissair-Fliegers am Himmel erscheint. Tatsächlich ist das Überwinden der Schwerkraft ihre wichtigste Fähigkeit. Sonst könnte sie Beruf und Familie gar nicht unter einen Hut kriegen. Aquaman kann unter Wasser atmen und Spiderman die Wände hochklettern. Wunder-Wuman stockt der Atem bei Sexismus und sie geht bei Lohnungerechtigkeit die Wände hoch. Hulk läuft bei Aufregung grün an. Wunder-Wuman auch. Zudem verfügt sie über eine geheime innere Uhr, die es ihr erlaubt, in letzter Sekunde das Baby in der Krippe abzuholen, bevor es weggegeben wird, und Minuten vor dem Lockdown noch den Grosseinkauf für die Familie zu tätigen.

Ihre Doppelidentität
Spiderman ist im wahren Leben der Student Peter Parker. Batman ist der Millionär Bruce Wayne, Supermans geheime Identität ist der Reporter Clark Kent. Wunder-Wuman tarnt sich gleich mit zwei Jobs: Sie ist tagsüber die Büro-Drohne «Frau Müller» und abends als alleinerziehende Mutter auch noch Hausfrau.

Ihre Background-Story
Essenziell für Helden ist die Herkunftsgeschichte: Ist dies bei Superman eine bibelähnliche Menschwerdung vom Menschenretter, der vom Himmel fällt, so hat Wunder-Wuman die Lehre als Bijouterie-Verkäuferin wegen ihrer Schwangerschaft abgebrochen, dann eine hässliche Scheidung hinter sich gebracht, bevor ihr per Nachstudium die Rückkehr ins Erwerbs­leben gelang.

Ihre Superfeinde
Je mehr Feinde, je mehr Ehre. Ein Superheld braucht zwingend einen Super-Nemesis, den er jedes Mal von Neuem niederringen muss. Batman hat den dauerhaft grinsenden Joker. Wunder-Wuman kämpft gegen grinsende Firmenchefs, die in ihrer Gegenwart sexistische Scherze machen, sie wegen ihrer Elternzeit diskriminieren und bei Beförderungen übergehen.

Ihr Dress
Da Superhelden als Übermenschen unterwegs sind, brauchen sie einen Anzug, der sie von der Masse abhebt und für ihre Gegner besser sichtbar macht. Batman trägt einen Fledermausanzug, Iron Man eine Rüstung und Wunder-Wuman sagt, wenn sie in den Kleiderschrank schaut: «Macht mich diese Hose fett?»

Ihre Superkräfte
Superhelden verfügen über übermenschliche Kräfte. Wolverine kann seine Klauen in Messer verwandeln. Mit seinen Pranken schlägt der Hulk alles zu Klump. Wunder-Wuman dagegen kann mit der einen Hand den klemmenden Deckel des Nutella-Glases öffnen, mit der anderen Hand eine Google-Suche nach «Nutella-Allergie» durchführen und gleichzeitig ein Gespräch mit dem Kinderarzt führen.

Ihre Bezahlung
Superheldinnen sollten durch das Gleichstellungsgesetz gleich viel verdienen wie männliche Superhelden. Natürlich stellen sich die Superhelden selbstredend honorarfrei in den Dienst der Menschheit, arbeiten pro bono. Allerdings applaudieren Menschen, die sie aus Not rettet, weniger stark, weil man ihre Leistung als selbstverständlich ansieht.

Ihre Schwäche
Jeder Superheld hat eine Schwachstelle. Superman verliert durch Kryptonit seine Kräfte. Plastic Man reagiert empfindlich auf Kälte. Thor verliert ohne seinen Hammer seine ganze Power. Die Achillesferse von Wunder-Wuman ist ihre Gutgläubigkeit und Grosszügigkeit. Bettelbriefe bringen sie zum Weinen. Sie lässt sich immer wieder zum Babysitten ausnutzen. Sie übernimmt die Überstunden von Arbeitskollegen, weil die ihre angeblich schwerkranke Tante besuchen müssen.

Artikel erschienen in der Ausgabe

loader