Last Christmas

Ralph Weibel | veröffentlicht am 23.12.2020

Als ob die Zeiten nicht schon schwer genug wären, hat das staatliche Radio SRF sich offenbar zum Ziel gesetzt, mir den letzten Nerv auszureissen.

Last Christmas
Nebelspalter | (Nebelspalter)

Dabei hatte sich, Corona sei Dank, vieles so positiv entwickelt im vergangenen Advent. Keine Weihnachtsmärkte und Glühweinstände hatten zur Folge, dass man beim Gang durch die lebensbedrohliche Stadt mit den maskierten, noch lebenden Mutanten wenigstens nicht von allen Seiten mit «Last Christmas» beschallt wurde. Wham! Stecker gezogen! So liess sich doch ein positiver Aspekt finden am Lockdown, der sich ähnlich schnell verbreitet wie das Coronavirus selber. Seit Jahren quälten wir uns mit «Last Christmas» und wir hofften innigst, es würden tatsächlich die letzten Weihnachten.

Das alles noch viel schlimmer geht, beweist Radio SRF. Irgendein gescheiterter Weltmusik-Redaktor streut seit Wochen grässlichsten Weihnachtspathos ein und so wird zu Salsa-Rhythmen endlos «Feliz Navidad» oder zu Irish Folk «Merry Christmas» in die Welt posaunt. Mein Gott, jetzt auch noch in einer Samba-Version! Bitte gebt uns Wham zurück! Unsere Leidensfähigkeit haben wir in den vergangenen Monaten unter den Coronamassnahmen längst bewiesen, da ertragen wir auch noch «Last Christmas».

Weitere Artikel

loader