Hotelfachschule

Ralph Weibel | veröffentlicht am 30.09.2020

Liebe Hotelfachschüler*innen. Heute lernen wir, wie man sich sein Image so richtig versaut, mit dem Ziel, die Lebensgrundlage nachhaltig zu zerstören.

Hotelfachschule
Nebelspalter | (Nebelspalter)

Aufgabe: Stellen Sie sich vor, die Welt befindet sich in einer Pandemie. Alle sind hysterisch und Ihre Nachbarländer stufen Sie als Risikogebiet ein. Die meisten Hotels, in denen Sie nach Ihrem Studienabschluss arbeiten könnten, verlieren Gäste und kämpfen ums Überleben. Alle reden nur noch von Abstandsregeln und Schutzkonzepten. Clubs werden geschlossen oder der Zugang dazu stark beschränkt. Das finden wir alle blöd. Wie reagieren Sie?

Möglichkeit a: Ich wundere mich über den weltweiten Aktionismus, rede mir aber ein, mit Zurückhaltung könnte ich die Welt retten und passe mein Verhalten dementsprechend an, in der Hoffnung, das eine oder andere Hotel überlebt und sichert meinen künftigen Arbeitsplatz.

Möglichkeit b: Rein darwinistisch sehe ich ein, dass wir alle sterben müssen. Also scheiss ich auf Corona und hau nochmals richtig auf den Putz, bevor es zu spät ist und gehe dann in Quarantäne. Ist eh geiler als die Schulbank zu drücken. yolo.

Bitte vergessen Sie mit der Abgabe dieser Arbeit nicht Ihre Kontaktdaten abzugeben.

Weitere Artikel

loader