Editorial: Langsam dämmert es

Marco Ratschiller | veröffentlicht am 28.08.2020

Wussten Sie, dass die Menschheit seit einigen Jahren wieder dümmer wird? Wenn nicht, liegen Sie also immerhin im Trend. Jedenfalls ist der global rückläufige IQ wissenschaftlich belegbar. Wobei das Wissen um solche Studien natürlich nicht existenziell ist. Genau das ist schliesslich das Problem.

Editorial: Langsam dämmert es
Nebelspalter | (Nebelspalter)

Wissen wächst ja insgesamt weiterhin, exponentiell sogar. Aber es wächst nur in den globalen Datenwolken, in die wir gehüllt sind, nicht mehr direkt in unserer Grosshirnrinde. Dort muss im Grunde nur noch ein Siri-Sprachbefehl hinterlegt sein. «Siri, was bedeutet eigentlich IQ?» Der graue Glibber in unserem Schädel ist zwar kein Muskel, doch auch er verkümmert, wenn er nicht trainiert wird. Vergessen Sie also die oft gehörte Behauptung, dass wir nur zehn Prozent unseres geistigen Potenzials nutzen. Die Zahl ist völlig veraltet. Aus dem Mut zur Lücke ist ein Gebot zur Lücke geworden.

Dabei hatte es lange so ausgesehen, als würde die Menschheit mit ihrem Verstand irgendwann einmal den letzten Winkel des Universums erfassen. «Siri, wie viele intelligente Lebensformen existieren im Weltall?» – «Marco, wird erwartet, dass ich für die Antwort die Menschen dazurechne?»

Die Aufklärung hat die Rechnung leider ohne das Hirn gemacht. So gerne wir dieses Organ mit einem Zentralrechner vergleichen, seine Programmiersprache besteht nicht aus Daten und Worten, sondern weitgehend aus Gefühlen und Geschichten. Das hat Folgen. Statt dass in unseren Köpfen eine grösser werdende Glaubenslücke irgendwann einmal den letzten Funken Irrationalität verschlingen würde, treibt die nie dagewesene, kaum zu bewältigende Informationsflut uns wieder zurück in einfache, vermeintlich schlüssige Glaubens-, Werte- und Verschwörungssysteme. Sehen wirs ein: Die Menschheit steht schon lange nicht mehr da, wo uns einst Immanuel Kant verortete …

(Kommen wir Siri kurz zuvor: Das ist ein deutscher Philosoph, der im 18. Jahrhundert einer der grössten Influencer seiner Zeit war und der unter anderem mit seinem Post über den «kategorischen Impe­rativ» Millionen Follower erreichte.)

Jedenfalls stehen wir schon lange nicht mehr am Ausgang aus der selbst verschuldeten Unmündigkeit. Wir wohnen vielmehr dem Auszug der Menschheit aus ihrer vorübergehenden Mündigkeit bei. Siri wird unsere Epoche dereinst, falls überhaupt noch jemand fragen wird, sicher nicht mehr der Aufklärung zurechnen. Auch wenn «Eindämmerung» für uns Direktbetroffene noch ungewohnt klingt.

Artikel erschienen in der Ausgabe

loader