Corona

Ralph Weibel | veröffentlicht am 29.01.2020

Jetzt hat das Jahr erst grad angefangen und schon haben wir die Schlagzeile, die uns für die nächsten Monate verunsichern wird.

Corona
Nebelspalter | (Nebelspalter)

Nicht die Brände in Australien oder der Klimawandel sind es diesmal, sondern das Coronavirus. Einmal mehr wird uns etwas unwohl bei dem Gedanken, eine Pandemie könnte uns schon bald dahinraffen. Doch dann erinnern wir uns an vorangegangene tödliche Seuchen wie SARS, Schweinepest, Vogelgrippe und Trump. Die Mehrheit hat diese Launen der Natur überlebt. Man redet sich deshalb ein, es würde wohl nicht so schlimm werden.

Trotzdem schliesst man gedanklich mögliche Risiken aus. Dazu gehört, keinem Menschen zu nahe zu kommen. Experten vermuten, der Kontakt mit einer erkrankten Person müsse relativ eng sein, für eine Ansteckung. Was immer das heissen mag. Als zweites lohnt es sich, sicherheitshalber Meeresfrüchte, Fledermäuse, Tausendfüssern, Schlangen, Skorpione und Koalas vorübergehend vom Speiseplan zu streichen. Unter anderem diese Köstlichkeiten wurden auf dem Markt im chinesischen Wuhan angeboten, wo das Virus im vergangenen Dezember entdeckt wurde. Wichtig zu wissen ist, dass das Bier mit dem zum Verwechseln ähnlichen Namen, nichts mit dem Coronavirus zu tun hat.

Weitere Artikel

loader