Last Christmas

Ralph Weibel | veröffentlicht am 18.12.2019

Sie geht langsam zu Ende, die Zeit, in welcher der ohnehin schon traurige Büroalltag zusätzlichen Stresstests ausgesetzt ist.

Last Christmas
Nebelspalter | (Nebelspalter)

Zur Feier des ersten Advents wurde der Tag des gräs­slichen Weihnachtspullis ausgerufen, was einige in geschmacklose Verzückung versetzte, andere an den Rand der Verzweiflung, und alle zu Deppen machte. Das Wichteln garantiert seit einigen Jahren, dass man a) nicht weiss, was man der staubtrockenen Sachbearbeiterin schenken soll und b) selber nicht davor gefeit ist, wieder eine lustige Schnabeltasse mit einem Einhorn geschenkt zu bekommen. Im Eingangsbereich steht ein stilisierter Christbaum im Weg, der einem täglich hoffen lässt, mit der Abschaltung des AKW's Mühleberg gingen auch bei ihm die Lichter aus. Irgendwo stehen Schöggeli herum und lassen uns adipös werden.

Dreimal täglich wird uns aus irgendeinem Büro «Last Christmas» um die Ohren gehauen. Während die Einen verträumt mitsummen, steigt die Angst, irgendwann die Kontrolle zu verlieren, den idiotischen Baum umzustossen und mit der Schnabeltasse der Sachbearbeiterin den Kopf zu zerschmettern. Doch dann erinnert man sich an Last Christmas, das alles vorbei geht und irgendwie hat das Ganze auch etwas Rühriges. In diesem Sinne: Frohes Fest!

Weitere Artikel

loader