Antiautoritär

Ralph Weibel | veröffentlicht am 21.08.2019

Als Kolumnist kommt man manchmal in Verlegenheit, zu welchem Thema man unbedingt etwas schreiben sollte. Da die Welt so absurd ist, stellt sich weniger die Frage was man schreiben soll, sondern welche Absurdität zuoberst auf der Liste steht.

Antiautoritär
Nebelspalter | (Nebelspalter)

Ich überlege gerade, was es dazu zu sagen gibt, dass in Schaffhausen ein fünfjähriges Mädchen in Begleitung ihrer Schwester (10), die ein gültiges Busbillett hat, als Schwarzfahrerin enttarnt, gebüsst und gezwungen wird, das Ganze noch zu unterschreiben. Während ich mich noch von meinem Schlag, mit der flachen Hand auf die Stirnglatze, erhole, berichtet mir Bürokollegin C., was sie gestern erlebte.

Alleine tapste vor dem Bürofenster ein kleiner Junge (ca. 1,5 Jahre) auf dem Perron herum und schaffte es auch auf die Geleise. Weit und breit kümmerte sich niemand um ihn. Von der ersten Irritation erholt, rannte C. hinunter und hielt den Knaben von den Geleisen fern. Zu wem er wohl gehören mochte? Einfach so mitnehmen will man sowas ja nicht. Irgendwann kam seine Mutter aus dem nahen Laden. Wie würden Sie reagieren, wenn jemand ihren Dreikäsehoch mit dem Hinweis, er sei den Geleisen entlang gelaufen, abgibt? Vielleicht so: «Ich habe ihm schon oft gesagt, er soll das nicht machen!» – Autsch! Wieder voll auf die Stirnglatze.

Weitere Artikel

loader