Älteste Höhenkurve der Welt entdeckt

Marco Ratschiller | veröffentlicht am 12.07.2016

Ein Team von Archäologen der Universität Lausanne hat im Walliser Val de Bagnes eine über 5000 Jahre alte, gut erhaltene Höhenkurve entdeckt.

Älteste Höhenkurve der Welt entdeckt
(Nebelspalter)

«Der Zustand des Fundobjekts ist eine kleine Sensation», wie Grabungsleiter Alphonse d'Altitude gegenüber dem Lokalsender Radio Rottu angab. «Die Beschaffenheit der Linie ist ein starkes Indiz dafür, dass es sich um eine Höhenkurve höherer Ordnung handeln muss, vermutlich aufgrund des Fundortes eine 1700er oder 1800er.»

Das Forscherteam hofft nun, dank der jüngsten Entdeckung ein tieferes Verständnis für die Verbreitung von Höhenkurven zu entwickeln, die wir heute nur noch als stilisierte Darstellung auf Kartenmaterial kennen, früher aber nach gängiger Theorie verbreitet zum Landschaftsbild gehört haben müssen.

Noch eine Sensation im Boden?

Hélène Hauteuse, leitende Geologin der Univeristät Grenoble, die ebenfalls zur Forschungsgruppe gehört, könnte sich sogar vorstellen, dass am Fundort noch weitere Überraschungen im Boden schlummern: «Wir haben Hinweise darauf, dass unweit der jetzigen Grabung eine fast vollständig intakte Nullgradgrenze liegt, die vom Februar 7463 vor Christus stammen könnte.» Sollte sich diese Hypothese bewahrheiten, so die Expertin weiter, «würde das die gängigen Modelle der Klimaerwärmung total auf den Kopf stellen.»

Weitere Artikel

loader