Orkan «Niklas» macht Luca (7) zum Millionär

Marco Ratschiller | veröffentlicht am 31.03.2015

Die Schule schwänzen, um Geld zu verdienen: Der kleine Luca Fontana aus Windisch hat heute dank dem Sturmtief «Niklas» aus Versehen die Energiewende geschafft und 1,4 Mio. Franken verdient.

Orkan «Niklas» macht Luca (7) zum Millionär
(Nebelspalter)

Eine simple Konstruktion aus Windrad, Fahrraddynamo, Kupferdraht und Stromzähler hat dem cleveren Primarschüler gereicht, um sein Taschengeld massiv aufzubessern. «So ganz genau weiss ich auch nicht, wie das funktioniert hat», gab Luca gegenüber einer Reporterin von «Tele Vindonissa» an: «Ich habe einfach ein wenig mit meinem Windrad, dem Dynamo und Kupferdrähten am Verteilerkasten rumgepröbelt, und ein paar Stunden später rief ganz aufgeregt ein Mann von der Axpo an.»

Möglich geworden ist Lucas Nebenverdienst durch die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV), ein Schweizer Förderinstrument für erneuerbare Energie. Mit einem Entschädigungssatz von 7,5 Rp/kWh hat Luca Fontana dank «Niklas» mit seinem Windrädli heute innert weniger Stunden CHF 1'435'984.35 verdient - dabei stand er mit seiner Konstruktion nur einige Stunden auf dem Balkon seines Elternhauses, während ihn seine Mutter in der Schule wähnte. 

Auch wenn die Aussichten, morgen Mittwoch noch einmal einige hunderttausend Franken dazuzuverdienen, von den Wetterprognosen her nicht schlecht stehen, wird Luca morgen wieder die Schulbankdrücken müssen. «Natürlich freuen wir uns über die unerwarteten Einnahmen, aber jeder weiss, dass der wahre Rohstoff dieses Landes die Bildung ist - das gilt auch für Luca», sagt die Mutter mit milder Strenge. 

Dringende Warnung an Nachahmer

Indessen hat der Netzverband «Swissgrid» eindringlich vor Nachahmern gewarnt. Sollten morgen bei ähnlichen Sturmbedingungen andere Schuljungen ihre Windrädchen ans Stromnetz schliessen, drohen Netzüberlastungen und landesweite Blackouts. Von billiger Panikmache reden dagegen Befürworter der Energiewende: «Wenn ein kleiner Junge an einem Tag mehr Strom erzeugt als das AKW Mühleberg, ist doch klar, dass das gewissen Leuten nicht in den Kram passt.»

Weitere Artikel

loader