SBB führen schrittweise «ehrliche Tickets» ein

SBB führen schrittweise «ehrliche Tickets» ein | veröffentlicht am 23.09.2014

Endlich: Die Schweizerischen Bundesbahnen passen ihr Leistungsversprechen der Realität an. Bei Fahrkarten auf dem Schweizer Schienennetz gilt ab sofort die «Best Effort»-Klausel. Man fährt demnach nicht mehr garantiert, sondern im besten Fall bis zum Reiseziel.

SBB führen schrittweise «ehrliche Tickets» ein
(Nebelspalter)

Erste entsprechende Fahrkarten sind ab heute im Umlauf (siehe Abbildung). Die «Best Effort»-Dienstgüte-Zusicherung kennen die meisten Schweizer bereits von ihren Internet-Providern, die so seit Jahren vollmundig maximale Download-Raten angeben, während die durchschnittliche Internetgeschwindigkeit in der Regel wesentlich tiefer liegt.

Auch das Onlineportal «Nebelspalter» hat jüngst als erstes Medium die «Best Effort»-Klausel eingeführt und gibt für seine Artikel eine maximale Länge von 80 Zeilen und eine Pointendichte von 12 Brüllern pro Abschnitt an - dies gilt notabene bei Idealbedingungen, die allerdings bis jetzt noch nie eing?#_###3troff´\__k§:÷__öÿo???????G#«?=#

-------------------

Sehr geehrte Leserinnen und Leser, aufgrund einer Störung sind wir gezwungen, das Eintreffen weiterer Pointen zu diesem Artikel abzuwarten. Bitte bleiben Sie einfach vor Ihrem Bildschirm sitzen und betätigen Sie alle 45 Sekunden die F5-Taste. Das Autorenteam bittet um Entschuldigung und dankt für Ihr Verständnis.

Weitere Artikel

loader