Computericks

Dieter Höss | veröffentlicht am 16.03.2007

An der weltgrössten Computermesse CeBIT in Hannover stellen 6059 Aussteller aus 77 Ländern ihre 12,74 Fantastilliarden Gigabytes und Megapixel vor. Wir begnügen uns mit acht Limericks zu fünf Reimen.

Computericks
(Nebelspalter)
Computerfachleute in Grupenhagen / die unter dem Thema Computer tagen /erwidern auf Fragen / was sie dazu sagen: / «Da müssen wir erst den Computer fragen!»

Ein Chef-Programmierer aus Spalt / war in den Computer verknallt / und fütterte ihn / mit Liebe, auf Knien. / Doch liess den Computer das kalt.

Ein kleiner Computer aus Kniebis, / der weg jedes e hinterm i liss / und auch sonst manche Endung, / fand drum keine Verwendung. / Die Fachwelt nennt Legasthenie dies.

Ein Firmendirektor aus Schopfloch / drückt täglich nur auf einen Knopf noch, / und sofort geschieht still / und schnell das, was er will. / Doch hie und da stört ihn sein Kopf noch!

Es kam ein Computer in Wierthe / zum Doktor, und der konstatierte / ein Magengeschwür, / das daher wohl rühr', / dass jemand ihn falsch programmierte.

Ein alternder Freak aus Triest hatte / verlassen sich auf seine Festplatte. / Doch ihm war nicht mehr klar, / wo die Festplatte war, / geschweige denn, wo er den Rest hatte.

Es glaubte ein Computer aus Daube / auf Grund einer lockeren Schraube,er werde, aus Schrott / geschaffen von Gott, / zu Schrott. Welch berufsblinder Glaube!

Es hat ein Computer aus Weicht / fast menschliche Züge erreicht.Gefragt, ob er irre, / antwortet er wirre, / nicht ja, nicht nein, sondern vielleicht.

Weitere Artikel

loader