«Sturm aufs Bundeshaus»: Welche Tatsachen Politiker und Medien verschweigen

Der Berner Polizeidirektor brüstete sich, einen möglichen Bundeshaussturm vereitelt zu haben. Die Politiker glaubten es ihm leichtfertig. Das Kalkül dahinter: Sie wollen die friedliche Bürgerrechtsbewegung diskreditieren, die für Grundrechte und Freiheit einsteht.

image 19. September 2021, 12:44
image
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Wie hebt man sich selbst auf den Heldensockel? Reto Nause, Stadtberner Polizeidirekor der Mitte-Partei, macht es vor: «Polizei verhindert möglichen Sturm aufs Bundeshaus. Heikler Einsatz an aggressiver Massnahmen-Skeptiker-Demo. Danke für das Vorgehen!», twitterte er nach der Grossdemonstration auf dem Bundesplatz am vergangenen Donnerstag, 16. September. Die Kundgebung wurde von der Polizei mit Wasserwerfern, Tränengas und Gummischrot brachial aufgelöst.

Mehr von diesem Autor

image

Ausschaffungen: Richter schützen Kinderschänder

Heute, 04:00
comments4

Ähnliche Themen