«Danke, dass ihr alles flickt!» – Ein Lob auf die Männer

«Danke, dass ihr alles flickt!» – Ein Lob auf die Männer

Jetzt mal erquickende Nachrichten: Von der heilenden Männlichkeit. Ja, das gibt’s, das ist das Glück, wenn der Mann gerne Zeug flickt.

image
von Dominique Feusi am 29.11.2021, 10:02 Uhr
image
Heute machen wir den Männern Komplimente. Also ich mache das. Denn in einer Beziehung bringt positive Affirmation mehr als ständige Nörgelei. Gerade wenn es um Veränderungen geht, darf man zwischendurch auch einfach mal betonen, was man am anderen schätzt. Und weil mir im Grossen und Ganzen die Männer in meinem Leben sehr viel Zufriedenheit gaben und geben, finde ich, das muss man zurzeit auch mal wieder sagen.
Es liegt in der Natur der Sache, dass Unzufriedene mehr Krach als Zufriedene machen. Okay, natürlich bestätigt die Ausnahme die Regel, Sie Flegel, in der Geschichte zwischen Frau und Mann kann die erquickende Zufriedenheit natürlich sehr laut sein. Ja!, ja!, JA!, in diesem Fall wissen auch Ihre Nachbarn, wie zufrieden Sie sind.
Die Duschgleitstange
Aber das ist ja nur eine Komponente. Obwohl die Komponenten des kommenden Kompositums ziemlich versexte Schwingungen haben: Duschgleitstange. Richtig, Duschgleitstange klingt total vielversprechend. So absolut nicht jugendfrei. So nach jeder Menge nassem Erwachsenen-Spass. Nun ja, Duschgleitstange gehört definitiv zu den Dingen, die geiler klingen, als sie sind. Und eine kaputte Duschgleitstange ist der Hass.
Haben Sie schon mal ohne Duschgleitstange geduscht? Ihr Arm übernimmt dann quasi die Funktion der Duschkopf-Halterung. You don't know what you've got til it's gone.
Man kennt die Fachbegriffe ja oft erst, wenn was kaputt ist. Im Körper. Im Computer. Im Auto. Oder eben in der Dusche. Und die Duschgleitstange ist nun offenbar das Teil an der Wand, an dem man die Duschbrause hoch- oder runtergleiten lassen kann.
Nun ja, vielleicht ist «gleiten» ein etwas zu müheloser Beschrieb. Ja, ich habe ein wenig daran rumgewürgt. Und folglich war eines Tages die Duschgleitstange kaputt. Zack, abenand! Und ich dachte: «Phu, zum Glück lebe ich mit einem Mann! Der flickt das dann.»
Mann, wie wunderbar!
Natürlich könnte ich eine Duschgleitstange ersetzen. Mein Vater hat mir zum Entsetzen meiner Mutter von klein auf so ziemlich jedes Werkzeug in die Hand gedrückt, er war Architekt und ein begnadeter Handwerker, er hat mich ständig auf die Baustelle mitgenommen, mit vier habe ich meinen ersten Werkzeuggürtel bekommen.
Zudem hat er oft Dinge repariert, ich assistierte, reichte WD-40-Spray, während er erklärte, weshalb sich das Auto nicht bewegte: «Der Alternator!», und warum der Generator keinen Strom erzeugte: «Verstopftes Filtersieb!» Mein Vater hat gerne und viel Zeit mit mir verbracht, das war ganz wunderbar, wir haben viel gelacht, ich habe ihn sehr geliebt. Aber weshalb der Generator nicht funktioniert, hat mich schon damals einen feuchten Dreck interessiert.
Das ist bis heute so. Ich gebe unumwunden zu, wenn ein Mann spricht, während er etwas flickt, denke ich: «Who cares, mach es wieder ganz! Sorg dafür, dass das Ding wieder geht!» Und ich sage: «Das ist hochinteressant!» Und frage: «Wann haben wir wieder Internet?»
Danke heisst merci
Männer, ich finde es toll, dass ihr all das Zeug flickt! Merci bien! Aus tiefstem Herzen danke schön! Echt jetzt, ich schätze es sehr, dass ich mich nicht drum kümmern muss. Ich traue es mir schon zu, aber Können und Wollen sind zwei Paar Schuh’.
Richtig, in solchen Belangen bin ich ein faules Stück. Und ich empfinde es als grosses Glück, muss ich mich nicht fragen, ob die WLAN-Funktion des Routers aktiviert ist. Oder was zu viel Strom von der Autobatterie frisst. Der Mann macht das dann. Und ich begrüsse dieses Konzept sehr. Natürlich finde ich’s auch toll, wenn Frauen all das Zeug flicken. Follow your dreams! You can do it! Ich mach’ einfach nicht so gerne mit.
Ich dusche zum Beispiel lieber lang. Und weil der Mann die Duschgleitstange ersetzt hat und ich das nun ohne Akrobatik wieder kann, denke ich heute Morgen unter der Dusche spezifisch sowie allgemein so ganz spontan:
«Wow, geiler Mann!»

Mehr von diesem Autor

image

Porno im Kopf

Dominique Feusi17.1.2022comments

Ähnliche Themen

image

Fünf sonderbare Vorstösse der Wintersession

Stefan BillHeute, 05:00comments