«Es wird für viele Hausbesitzer massiv teurer werden»

Nicht mehr fossil heizen! Die Landsgemeinde des Kantons Glarus hat vor wenigen Tagen entschieden, dass Öl- und Gasheizungen im Kanton verboten werden. Was bedeutet dieser Entscheid für die Glarner Hausbesitzer? Ueli Bamert, Geschäftsführer von Swissoil, nimmt Stellung.

image 13. September 2021, 18:00
Die Stimmberechtigten des Kantons Glarus befürworten ein scharfes Energiegesetz. Bild:  Keystone
Die Stimmberechtigten des Kantons Glarus befürworten ein scharfes Energiegesetz. Bild: Keystone
Es war eine faustdicke Überraschung: Die Landsgemeinde Glarus hat den Einbau von fossilen Heizungen verboten. Wer künftig eine neue Heizung braucht – und sei es nur als Ersatz – muss auf Wärmepumpe oder Holzpellets zurückgreifen. Kein guter Entscheid, findet Ueli Bamert, Geschäftsführer des Branchenverbands Swissoil und Kampagnenführer gegen das CO2-Gesetz. Die Regelung werde viele Hausbesitzer im Kanton Glarus finanziell schwer belasten.

image
Ueli Bamert


#WEITERE THEMEN

image
Stromversorgung

Die Notfallkraftwerke sollen bis zu hundert Tage mit Heizöl laufen

28.6.2022

#MEHR VON DIESEM AUTOR