«Die Warnungen vor einer Atomkatastrophe sind Panikmache»

«Nuklearterror», «beispiellose Bedrohung», «Gefahr für ganz Europa»: Nach dem Brand beim ukrainischen Kernkraftwerk Saporischja überboten sich die Behörden mit düsteren Warnungen. Die Technikhistorikerin Anna Veronika Wendland bezeichnet die Reaktionen als überzogen.

image 7. März 2022, 19:00
Von russischen Truppen beschossen: Kernkraftwerke Saporischja in der Ukraine.
Von russischen Truppen beschossen: Kernkraftwerke Saporischja in der Ukraine.
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Der Brand in einem Nebengebäude des ukrainischen Kernkraftwerks Saporischja war in den letzten Tagen Topthema in den Medien. Das grösste AKW Europas mit sechs Reaktorblöcken stand in der Nacht zum Freitag offenbar unter Beschuss russischer Truppen. Gemäss den ukrainischen Behörden brach das Feuer in einem Ausbildungszentrum aus, das zur Atomanlage gehört, aber mehrere hundert Meter von den Reaktorgebäuden entfernt ist.

Mehr von diesem Autor

image

Das Affentheater um die Affenpocken

Heute, 12:30
comments3
image

Wie ist es, eine Fledermaus zu sein?

26.5.2022
comments3

Ähnliche Themen