«Das ist die Seele von Europa!», rief Ursula von der Leyen – niemand hörte zu

Die EU lebt, es lebe die EU? Wenn die Kommissionspräsidentin sich Gedanken dazu macht, wird einem angst und bange. Ihre Rede zum Zustand der EU sollte wohl Hoffnung verbreiten. Sie glich einer Grabrede.

image 18. September 2021, 03:30
Ursula von der Leyen im europäischen Parlament am vergangenen Mittwoch in Strassburg.
Ursula von der Leyen im europäischen Parlament am vergangenen Mittwoch in Strassburg.
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Ursula von der Leyen, Präsidentin der EU-Kommission, hat diese Woche im europäischen Parlament eine Rede zum Zustand der europäischen Union gehalten – in der Art der «State of the Union Address» des amerikanischen Präsidenten. Wenn man die beiden Ereignisse vergleicht, dann wird einem bewusst, wie weit entfernt die EU von ihren Idealen ist: dort in Washington das ehrwürdige Ritual eines alten, selbstbewussten Nationalstaates, hier in Strassburg ein Vorgang, der weder ehrwürdig noch selbstbewusst

Mehr von diesem Autor

image

Somms Memo: Netto-Null? Kein CO2 bis 2050? Dieses Wunder wird nie geschehen

Heute, 10:10
comments12

Ähnliche Themen