«Assistierte Suizide sind eine Bankrotterklärung der Gesellschaft»

Der Alterspsychiater Raimund Klesse ist ein entschiedener Gegner der Sterbehilfe. Anderen Menschen den Giftbecher zu reichen, habe nichts mit einer liberalen Haltung zu tun, sagt der Präsident der Hippokratischen Gesellschaft. Bei assistierten Suiziden müsse das Strafgesetz stärker zum Zuge kommen.

image 19. April 2021, 08:00
Bei älteren, kranken Menschen entstehe Druck, der Gesellschaft nicht zur Last zu fallen, sagt Psychiater Raimund Klesse.
Bei älteren, kranken Menschen entstehe Druck, der Gesellschaft nicht zur Last zu fallen, sagt Psychiater Raimund Klesse.
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Herr Klesse, Sie haben als Arzt und Psychiater viel mit Demenzkranken zu tun. Wie reagieren Sie, wenn Sie demenzkranken Partienten begegnen, die assisierten Suizid begehen wollen?

Mehr von diesem Autor

image

Frankreichs Kampf gegen den Blackout

Heute, 04:00
comments25

Ähnliche Themen