Droht die Herbstdepression?

 


Im Oktober sind Überraschungen aller Art möglich. Es könnte gut sein, dass Ihr Partner sich von Ihnen trennt. Aber keine Angst, spätestens im November kehrt er dank der Wohnungsnot wieder zurück.

 

 
Etwas zu schaffen, wofür Sie Lob erhalten, macht glücklich. Und Sie müssen sich nicht einmal sonderlich anstrengen. Erscheinen Sie einfach mal ausnahmsweise zwei Tage nacheinander pünktlich zur Arbeit.

Sie sehnen sich nach einer dauerhaften Beziehung? Dann können die Sterne leider auch nicht helfen. Bezahlen Sie besser die Heizkosten. Weil sich so schnell niemand findet, der Sie den Winter über wärmt.

Es knistert gewaltig, zumindest schon mal in Ihren Gedanken. Sie sollten nun noch einen Weg finden, um Ihr Kopfkino ins reale Leben umzusetzen. Passen Sie aber auf, an wen Sie Ihre Selfies verschicken!.  

Merkur im dritten Mond macht Sie spendabel, und wie wir alle wissen – kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Da Sie keine Freunde haben, können Sie sich gut und gerne selber verwöhnen.

Auch wenn Sie Ihren Job satt haben, er finanziert Ihren ausschweifenden Lebensstil. Da sich Ihr Partner von Ihnen trennen würde, wenn Sie weniger Geld hätten, müssen Sie weiterhin nach der Pfeife des Chefs tanzen..

Geschenkt – Ihr Partner meint es nur gut, wenn er Ihnen zum Geburtstag eine Reise für eine Person schenkt. Wären Sie zu viel mit ihm zusammen, könnte es nämlich
zu ernsthaften Differenzen kommen. Und wer will Weihnachten schon ganz alleine verbringen!

Hyperaktiv – Sie wirken im Büro wie ein aufgescheuchtes Huhn, das nur Staub aufwirbelt. Aber das Gute daran ist, man nimmt durch die Staubwolke hindurch Ihre breit gefächerte Unfähigkeit deutlichweniger war. 

Der Mond im Mars macht Sie anfällig. Entspannungsphasen sind daher sehr wichtig. Ihre Arbeitszeiten sollten Sie aber trotzdem einhalten. Denn Ihrem Chef ist nämlich egal, wo sich der Mond gerade befindet.

Ihr Leben wird komplett umgekrempelt. Sie sind vergleichbar mit einem Heissluftballon, der Sandsäcke abwirft, um an Höhe zu gewinnen. Dumm ist die Situation nur für Ihren Partner, denn er ist einer der Sandsäcke.

Uranus wandert gerade durch Ihren Planeten und die Kreativität wird dadurch gefördert. Grundsätzlich eine gute Sache. Ob es dem Chef allerdings gefällt, wenn Sie auf jedes «i» ein rotes Herzchen malen, ist fraglich.

Die Sonne steht mit dem Mond in Harmonie. Und die kommenden Wochen stehen im Zeichen der Entspannung. Auch wenn Ihr Partner Sie zur Hausarbeit zwingen will, die Sterne haben es anders vorgesehen!

Herbstdepression? Nicht Sie! Federnden Schrittes und mit einem Lächeln treten Sie den Mitmenschen entgegen. Wundern Sie sich nicht, wenn sich diese erschrecken! Sie müssen zugeben, das ist ein seltenes Bild.

 


Text: Barbara Burkhardt
Illustrationen: Johannes Borer

AKTUELLE AUSGABE
Aktuelle Ausgabe

Aktuelle September-Ausgabe

Nebelspalter Nr. 10/2014 ist ab dem 3. Oktober 2014 am Zeitschriften-Kiosk, im Abo oder als E-Paper-Download erhätlich. Zum Inhalt.

 

Nächste Ausgabe

Nebelspalter Nr. 11/2014

 

 

Der nächste
‹Nebelspalter›
erscheint
am Freitag,
7. November
2014

 

Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1512
    EU REACH ITTP Dank REACH haben die Lavendelbauern Angst um ihre ... Sa, 04.10.14 08:27
  • jorian aus Dulliken 1512
    Quelle Russia Today! Hier etwas für Menschen die von freier Energie gehört haben, und solche ... Sa, 23.08.14 07:03
  • kubra aus Port Arthur 3177
    Dä Näbi wieder mal auf den Punkt gebracht. Mi, 09.07.14 01:37
  • thomy aus Bern 4167
    Geldgier .... schäbige ... billige ... ... hat hier eindeutig gesiegt! Wie blöd muss man/frau sein, WIR ... Di, 10.06.14 16:01
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Ist das Julja T... aus der Ukraine oder Chita aus der Sendung von und für Tunten? Do, 15.05.14 23:47
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Trifft den Nagel auf den Kopf! Mit dem von den Systemmedien ... Mi, 30.04.14 20:10
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Traurig... ...aber Tatsache. Die beste Satire liefert die Realität. Di, 29.04.14 13:04
  • Heidi aus Oberburg 1011
    Kann ich, keinschaf Einer meiner Chefs wohnt in einem Reihenhaus, der Junior Chef in einer ... Sa, 12.04.14 13:36
Der entscheidende Faktor ist laut Armeechef Ueli Maurer die Sicherheit.
Inland Angst in Liberia gilt der Sicherheit und nicht Ebola Bern - Die angekündigte Schweizer ...
Thema der Gespräche war unter anderem die bilaterale Zusammenarbeit bei der militärischen Ausbildung.
Bundesrat Bundesrat Maurer trifft in Krakau polnischen Verteidigungsminister Bern/Krakau - Bundesrat Ueli Maurer ist am Donnerstag und Freitag zu einem offiziellen Arbeitsbesuch ins südpolnische Krakau gereist. ...
Die Lufthansa reagiert mit einem Sonderflugplan auf den Ausstand.
Wirtschaft Lufthansa streicht rund 1450 Flüge Frankfurt/Main - Wegen des angekündigten Streiks der ...
Der Selbstmordattentäter gehörte wohl den sunnitischen Islamisten, welchen auch die IS-Kämpfer angehören. (Symbolbild)
Ausland Anschlag auf schiitische Moschee in Bagdad Bagdad - Beim Bombenanschlag eines Selbstmordattentäters auf eine schiitische Moschee der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Sonntag mindestens 18 Menschen ...
Die Ecopop-Initiative erhöht den Druck bei der Umsetzung der MEI. (Symbolbild)
EU-Politik Stimmvolk entscheidet über Obergrenze für Zuwanderung Bern - Zum zweiten Mal in diesem Jahr ...
Der Kampf gegen Ebola sorgt vierlerorts für Beängstigung. (Symbolbild)
Whitehouse Ebola-Nervosität steigt weltweit an Washington/Berlin/Havanna - Die Sorge vor den Auswirkungen der Ebola-Epidemie löst international Hektik aus. Die liberianische Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf ...
Der FCZ schiesst sich an die Tabellenspitze.
Sport FCZ siegt im Zürcher Derby Mit einem hochverdienten 3:1-Sieg im Derby gegen GC erobert der ...
Mena Suvari macht bald die Fernsehbildschirme unsicher.
Kultur Dämonenjägerin Mena Suvari Schauspielerin Mena Suvari wird offenbar in einer neuen Thriller-Serie, in der es um das Übernatürliche geht, mitspielen.
Literatur Oscar Wilde - Der Schöngeist Er war ein Schöngeist, wie er im Buche steht - in seinen. Oscar ...
Der Siding Spring wäre beinahe in den Mars gerast.
Boulevard Komet Siding Spring rast am Mars vorbei Washington - Der Komet Siding Spring ist am Sonntag nahe am Planeten Mars vorbei gerast. Wie die Europäische Weltraumagentur (ESA) mitteilte, passierte der Komet ...
Ein Jetlag hat Auswirkungen auf die Gesundheit.
Wissen Jetlag bringt Darmbakterien aus dem Takt Rehovot - Auch Darmbakterien leben nach einer ...
Auch das vermeintlich anhaltende Regenwetter vermiest den Jugendlichen den Spass am Leben nicht.
Digital Lifestyle Schweizer Jugendliche sind digital vernetzt Zürich - Die Schweizer Jugendlichen verlagern ihr Leben immer stärker in die digitale Welt. Gemäss dem neusten Credit-Suisse-Jugendbarometer spielt für 90 ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 13°C 17°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 10°C 16°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
St.Gallen 14°C 18°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 11°C 20°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 11°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 13°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten