Tor des Monats  Es war der Skandal des Monats, der weltweit Millionen bewegte und in der Schweiz Tausende Direktbetroffene traumatisierte. 
Was wirkt nachhaltiger?  Je näher die «Ecopop»-Abstimmung rückt, desto verwirrender die Prognosen der Meinungsforschungsinstitute - deren Glaubwürdigkeit in der jüngeren Vergangenheit ohnehin schon stark gelitten hat.  
 
Spoiler-Alarm: Die finale Staffel von «Schweiz» Nach 167 Staffeln ist definitiv Schluss: Die seit 1848 produzierte, zeitweise bemerkenswert beliebte Erfolgsgeschichte ...
Wie weiter?  Es ist durchaus realistisch, dass sich einzelne Tierarten weiterentwickeln, so dass sie dem Menschen ...  
 
 
Carte blanche  Welch ein Glück, dass unser Sohn die grünen Zettel, die er von der Schule nach Hause bringen ...  
Stecken geblieben mit...  Hans Erni bin ich 2005 zum ersten Mal begegnet. Damals war er schon 129 Jahre alt und malte noch immer diese wunderschönen Bilder.  
 
 
Nobelpreis  Die besonders treuen Leser unter Ihnen fragen sich ja schon seit 1901, warum die Weltöffent­lichkeit dem alljährlichen Preisspektakel, vom schwedischen Dynamit-Fabrikanten Alfred Nobel ins ...  
 
Deutschland (und seine Alternativen)  Bei uns im Land der zementierten Zauberformel traut man seinen Augen kaum, dass in Deutschland plötzlich eine brandneue Partei aus ...  

Unser Septemberheft steht ganz im Zeichen des neuen Schuljahrs. Und das neue Schuljahr steht ganz im Zeichen des neuen Sprachenstreits. mehr lesen  
Editorial  «Am Anfang war das Feuer», lautet der Titel eines in den 1980ern erfolgreichen und eher wortkargen Films über eine Gruppe Neandertaler im Holozän und über die zentrale Rolle, welche das Feuer auf unserem zivilisatorischen Weg aus der Berghöhle in die Goldküstenvilla gespielt hat.  
  3. Juli 2014 / 10:37 Uhr
  5. Juni 2014 / 13:26 Uhr
D:\web\news.ch\wwwroot\tmpl\v1.0\news.ch\skins\2_more_label_serif_nebi.html
Für ältere Artikel benutzen sie bitte die Suche.
Keine weiteren Artikel angezeigt. (Beschränkung)
Bitte verfeinern Sie Ihre Suche.
Keine weiteren Artikel vorhanden.
Leider steht diese Funktion im Moment nicht zur Verfügung. Bitte Versuchen sie es später erneut.
AKTUELLE AUSGABE
Aktuelle Ausgabe

Aktuelle November-Ausgabe

Nebelspalter Nr. 11/2014 ist ab dem 7. November 2014 am Zeitschriften-Kiosk, im Abo oder als E-Paper-Download erhätlich. Zum Inhalt.

 

Nächste Ausgabe

Nebelspalter Nr. 12/2014

 

 

Der nächste
‹Nebelspalter›
erscheint
am Freitag,
5. Dezember
2014

 

Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1521
    EU REACH ITTP Dank REACH haben die Lavendelbauern Angst um ihre ... Sa, 04.10.14 08:27
  • jorian aus Dulliken 1521
    Quelle Russia Today! Hier etwas für Menschen die von freier Energie gehört haben, und solche ... Sa, 23.08.14 07:03
  • kubra aus Port Arthur 3177
    Dä Näbi wieder mal auf den Punkt gebracht. Mi, 09.07.14 01:37
  • thomy aus Bern 4171
    Geldgier .... schäbige ... billige ... ... hat hier eindeutig gesiegt! Wie blöd muss man/frau sein, WIR ... Di, 10.06.14 16:01
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Ist das Julja T... aus der Ukraine oder Chita aus der Sendung von und für Tunten? Do, 15.05.14 23:47
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Trifft den Nagel auf den Kopf! Mit dem von den Systemmedien ... Mi, 30.04.14 20:10
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Traurig... ...aber Tatsache. Die beste Satire liefert die Realität. Di, 29.04.14 13:04
  • Heidi aus Oberburg 1011
    Kann ich, keinschaf Einer meiner Chefs wohnt in einem Reihenhaus, der Junior Chef in einer ... Sa, 12.04.14 13:36
Die Schweiz steht bei den Arbeitskräften hoch im Kurs.
Inland Schweiz gehört zu den beliebtesten Arbeitsorten Bern - Die Schweiz ist gemäss einer weltweit ...
Innenminister Alain Berset: «Ein ausgewogenes Paket hat mehr Chancen auf eine politische Mehrheit als Einzelvorlagen».
Bundesrat Mehrheit im Volk für Reformpaket von Berset Bern - Während Bundesrat Alain Berset für sein Reformpaket zur Altersvorsorge von links und rechts kritisiert wird, findet das Projekt derzeit eine Mehrheit ...
Syngenta setzt den Rotstift an.
Wirtschaft Syngenta baut in Basel 500 Stellen ab Basel - Der Agrochemiekonzern Syngenta streicht in ...
Frauen sollen in Verhandlungsrunden einbezogen werden - das Land soll so stabilisiert werden.
Ausland Frauen laut Oxfam bei Friedensgesprächen in Afghanistan aussen vor Berlin - Menschenrechtler beklagen einen faktischen Ausschluss von Frauen von den Friedensgesprächen und Verhandlungen über die Zukunft ...
Die EZB wurde von Demonstranten beschlagnahmt.
EU-Politik Blockupy-Aktivisten stürmen EZB-Gelände Frankfurt - Bei Auseinandersetzungen zwischen ...
Wachsfigur von Washingtons Ex-Bürgermeister Marion Barry
Whitehouse Washingtons umstrittener Ex-Bürgermeister Marion Barry ist tot Washington - Washingtons umstrittener früherer Bürgermeister Marion Barry ist tot. Der Politiker, dessen Karriere von zahlreichen Skandalen ...
Bei Bayern nur Ersatz: In der Nati ist Xherdan Shaqiri nicht mehr wegzudenken.
Sport Auch Dortmund wieder an Shaqiri dran? Während Xherdan Shaqiri im Dress der Schweizer ...
Das Kunstmuseum Bern hat sich entschieden.
Kultur Berner Kunstmuseum tritt Gurlitt-Erbe an Bern - Nun ist die Entscheidung offiziell: Das Kunstmuseum Bern nimmt das schwierige Gurlitt-Erbe an. Das bestätigte der Stiftungsratspräsident des Museums, ...
Die Schuhe bleiben zu Hause - nur mit dem Buch die Welt entdecken.
Literatur Lieber barfuss als ohne Buch Mit der Liebe, der Leidenschaft aber auch der Besessenheit zu ...
Beim Unfall wurden mehrere Personen verletzt.
Boulevard Frontalkollision fordert mehrere Verletzte Am Sonntagnachmittag sind in Schwarzenbach (Huttwil) zwei Autos frontal kollidiert. Der Unfall forderte mehrere Verletzte.
Die ETH Zürich will die Denk-Kompetenz der Studierenden fördern.
Wissen Sorge um Isolierung der Schweiz am ETH-Tag Bern - Am traditionellen ETH-Tag am Samstag ist ...
Programm setzt sich auf infizierten Computern fest und bleibt möglichst lange unentdeckt.
Digital Lifestyle Spionage-Software spähte jahrelang Behörden und Firmen aus Berlin - Eine neu entdeckte Spionage-Software hat über Jahre Unternehmen und Behörden vor allem in Russland und Saudi-Arabien ausgespäht. Das ...
Stellenmarkt.ch
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 6°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 5°C 11°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Bern 7°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 7°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 8°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten