Editorial
Wers glaubt, wird selig
publiziert: Donnerstag, 4. Jul 2013 / 16:25 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 4. Jul 2013 / 20:22 Uhr
 
 

Wie halten Sie es mit dem Glauben? Persönlich mache ich mir schon lange nichts mehr aus Übersinnlichem - und das mindestens seit drei Reinkarnationen. Umso verwunderlicher deshalb für mich, wie allgegenwärtig Glauben in unserer scheinbaren Wissensgesellschaft tatsächlich ist.

Die Diagnose ist schnell gestellt: Wir werden tagtäglich mit so vielen Informationen zugeschüttet, dass wir der ganzen Flut nur mit (allzu oft recht simplen) Denkschablonen und Glaubenssystemen überhaupt Herr werden. Dabei ist die Bibel nur noch für die wenigsten das Buch der Bücher. Ihr Wort zum Sonntag lesen säkulare Gläubige in der «WOZ», in der «Weltwoche» oder im Internet-Liveticker, wenn der Apple-CEO Tim Cook leibhaftig vor seinen Jüngern erscheint und die neusten Wundertaten präsentiert. Es ist bemerkenswert, wie sehr die modernen Glaubens-Generika doch den traditionellen Religionsgemeinschaften gleichen, denen sich so viele Menschen hier in Westeuropa entfremdet fühlen. Das Wir-Gefühl gibts im Fussballstadion oder am Open-Air, das moralische Auserwählt-Sein zelebriert man als Nichtraucher, Veganer oder Stammbaum-Schweizer - und die Endzeit-Gewissheit klopft ganz nach Belieben als Klimakollaps, Islamisierung oder genmutiertes Radieschen permanent an unsere Tür.

Das Neckische an der Sache ist: Die Wahl solcher moderner «Konfessionen» hängt meist von äusserst zufälligen Faktoren ab, wie schon früher die Geburt als Christ, Jude oder Moslem  kaum ein Akt des freien Willens gewesen sein dürfte. Doch glauben macht eben selig. Nur dies vermag die Energie zu erklären, welche Menschen gegen Andersdenkende aufbringen können, nur um eigene Glaubenssätze nicht infrage stellen zu müssen. So, genug jetzt. Tim Cook spricht gleich im Live-Stream.

(mr/Nebelspalter)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
 
 
Editorial  Zugegeben: Ich selbst gehöre zu jenem Personenkreis, für den es im Moment ratsam erscheint, angesichts der unverändert hohen Pegelstände den Sprung in öffentliche Seen und Fliessgewässer zu meiden... mehr lesen 
Editorial  Es muss auch einmal genug sein. Monatelang haben wir uns am Zerfall des Weltfussballverbands Fifa ergötzt, am Spott über Joseph S. Blatter gelabt und in den nicht enden wollenden Hiobsbotschaften vom Zürichberg und «Baur au Lac» gesuhlt. mehr lesen  
Editorial  Wir sind uns ja schon lange einig: Die Welt ist nicht nur schlecht, sie rückt auch Tag für Tag ihrem ... mehr lesen  
 
Editorial  Immer schon hat der Nebelspalter technischen Fortschritt wie auch gesellschaftlichen Wandel kritisch interessiert begleitet... mehr lesen  
AKTUELLE AUSGABE
Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Juli/August-Ausgabe

Nebelspalter Nr. 7-8/2016  ist ab dem 1. Juli 2016 am Zeitschriften-Kiosk, im Abo oder als E-Paper-Download erhätlich. Zum Inhalt.

 

Nächste Ausgabe

Nebelspalter Nr. 9/2016

 

 

Der nächste
«Nebelspalter»
erscheint
am Freitag,
2. September 2016

 

 
Stellenmarkt.ch
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten